DRUCKEN

Gesundheitsfolgenabschätzung Ganztagsschule


up

Ziel


Ziel der Gesundheitsfolgenabschätzung (GFA) war:

  • Identifizierung und Analyse möglicher positiver sowie negativer gesundheitlicher
    Auswirkungen der Ganztagsschule (im Vergleich zu keiner schulischen Betreuung)
    auf SchülerInnen zwischen 10 und 14 Jahren sowie
  • Entwicklung von Empfehlungen, die bei der zukünftigen Planung und Umsetzung
    von Ganztagsschulen (GTS) berücksichtigt werden können
    Mit der GFA sollte eine breitere Wissensgrundlage für politische Entscheidungen
    (Ausbau der schulischen Tagesbetreuung in Österreich) geschaffen werden.




up

Vorgehensweise

Die Methodenwahl entsprach dem Verständnis einer GFA als partizipativer Prozess, der neben der vorliegenden wissenschaftlichen Evidenz die Meinung und Erfahrung betroffener Bevölkerungsgruppen in den Vordergrund stellt. Neben einer Literaturrecherche wurden Fokusgruppen mit PädagogInnen und Eltern, Interviews mit ExpertInnen und eine schriftliche SchülerInnenbefragung an drei Grazer Schulen durchgeführt. Die Umsetzung des Projektes im Jahr 2013 erfolgte unter der Beteiligung eines politikfeldübergreifenden Lenkungsausschusses.


up


up

Ergebnisse

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die GTS das Potential hat, wichtige Gesundheitsdeterminanten und damit in weiterer Folge Gesundheit und Wohlbefinden der SchülerInnen positiv zu beeinflussen, wenn gewisse Voraussetzungen (räumlich, personell, inhaltlich etc.) erfüllt sind.