DRUCKEN

Editorial Oktober 2015


572502_MMDB132960_Donner3_Wilhelm_HVB_120px.jpg Der Autor:
Dr. Wilhelm Donner
 
ist Chefredakteur der Sozialen Sicherheit im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger.




EDITORIAL


Liebe Leserinnen und Leser!

 

Peter McDonald ist Anfang Oktober als Verbandsvorsitzender des Hauptverbandes ausgeschieden, da er eine neue Funktion in der österreichischen Politik übernahm. Er wurde zum Generalsekretär der ÖVP bestellt. Die Redaktion wünscht alles Gute für die neue Aufgabe. Im Dezember dieses Jahres wird sein Nachfolger gewählt.

Ende September besuchte eine Delegation der Sozialversicherung das erste österreichische Primärversorgungszentrum in Wien Mariahilf. Eine Befragung der WGKK ergab, dass unter den Patienten bei weit über 90 Prozent eine hohe Zufriedenheit besteht, aber auch die Mitarbeiter/-innen von ihrem neuen Arbeitsfeld begeistert sind.

Ebenso wurde Ende September der Förderpreis „Dolores“ in den Räumen des Hauptverbandes vergeben. Ausgezeichnet wurden dabei jene Ärzteteams und Therapeuten, die auf freiwilliger Basis kooperieren und bestmögliche Versorgung von Schmerzpatienten ermöglichen.

Dr. Gottfried Endel setzt in dieser Ausgabe seine Serie zur Gesundheitsreform fort und befasst sich mit den Bereichen „Dokumentation“ und „Best Point of Service“. Auch wenn ein „Mehr“ an Dokumentation nicht automatisch besser ist – der Aufwand ist zu bedenken – so ist jedenfalls eine umfassende, patientenzentrierte Darstellung des Geschehens erforderlich.

Aus der Steiermark wird von Prof. Dr. Andrea Berghold und Mag. Helmut Nagy über die wissenschaftliche Evaluation des Disease-Management-Programmes „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“ berichtet und im Rechtspanorama finden die Passauer Sozialrechtsgespräche mit dem Beitrag von Prof. Dr. Otfried Seewald über Verfahren und Rechtsschutz im Kassenarzt- und Vertragsarztbereich in Deutschland ihren Abschluss.

Abschließend informiert die Soziale Sicherheit über ein Symposion, das zu Ehren von Dir. Dr. Josef Souhrada (Hauptverband) im Sommer stattfand und sich mit den elektronischen Schnittstellen in der Staatsorganisation befasste.


Dr. Wilhelm Donner