DRUCKEN

Editorial März 2015


572502_MMDB132960_Donner3_Wilhelm_HVB_120px.jpg Der Autor:
Dr. Wilhelm Donner
 
ist Chefredakteur der Sozialen Sicherheit im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger.




EDITORIAL


Liebe Leserinnen und Leser!

In der März-Ausgabe der Sozialen Sicherheit werden die neuen Leistungen im Bereich der Zahnspangen-Versorgung und der kieferorthopädischen Behandlung nicht nur vorgestellt, Sie finden dabei auch diverse Fallbeispiele.

Generell steht das Thema Gesundheit der Kinder- und Jugendlichen für die österr. Sozialversicherung im Fokus. Dr. Peter Scholz (Hauptverband) erläutert die Strategie zu Aspekten der Kinder- und Jugendgesundheit, wobei Versorgungsmodelle über multidisziplinär ausgestattete Einrichtungen konzipiert werden wird. Ebenso soll eine sinnvolle Steuerung des Zuganges gewährleistet sein und die Prävention bzw. Früherkennung von Defiziten forciert werden.

Heuer beging der Hauptverband das zehnjährige Jubiläum des Erstattungskodex für Arzneimittel und dies eben in einer Phase, in der die Medikamentenpreise steigen. Mit der 61. ASVG-Novelle, die am 1. Jänner 2005 in Kraft trat, fiel der Startschuss für den EKO, der das bis dahin bestehende Heilmittelverzeichnis ablöste. Nach zehn Jahren erweitert der Hauptverband seine Informationsmöglichkeiten und bietet eine kostenlose Datenbank-App mit rund 4.800 Medikamenten an. Auch wurde im Auftrag des Hauptverbandes eine Umfrage zur Medikamentenversorgung in Österreich durchgeführt, deren Ergebnisse in dieser Ausgabe präsentiert werden.

Dr. Johannes Gregoritsch (Hauptverband) kommentiert ein Erkenntnis des VfGH, das die Situation der gynäkologischen Versorgung in Österreich betrifft. Darin wird die Rechtmäßigkeit der Bevorzugung von weiblichen Frauenärzten bei der Vergabe von Einzelverträgen betätigt. Der VfGH betont in seiner Begründung die Perspektive der Patientinnen und den entsprechenden Versorgungsautrag der Sozialversicherung. Als geeignetes Regelungsinstrument dient dabei die Reihungskriterien-VO (§ 343 Abs. 1a ASVG), die in ihrer dritten Novelle auf die besondere Vertrauenswürdigkeit durch eine Ärztin abstellt.

Mag. Andreas Vranek (HVB) kommentiert ein weiteres VfGH-Erkenntnis zum Sonn- und Feiertagsdienst von Ärzten und MMag. Dr. Martin Meissnitzer (HVB) befasst sich in seinem Artikel mit der Betrugsbekämpfung im Rahmen der sozialen Sicherheit, ein Thema, das seit 2014 ebenso mit besonderer Kompetenzsetzung durch den HVB verfolgt wird. Der ausführliche Beitrag leistet eine solide Bestandsaufnahme und zeigt Perspektiven einer wirksamen Betrugsbekämpfung auf.


 

Dr. Wilhelm Donner