DRUCKEN

Editorial Mai 2015


572502_MMDB132960_Donner3_Wilhelm_HVB_120px.jpg Der Autor:
Dr. Wilhelm Donner
 
ist Chefredakteur der Sozialen Sicherheit im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger.




EDITORIAL


Liebe Leserinnen und Leser!

Die neue Ausgabe der Sozialen Sicherheit informiert Sie nicht nur über das erste Primärversorgungsprojekt, das in Wien-Mariahilf seinen Betrieb aufnimmt, sondern auch über eine neue Tagesklinik für Herzuntersuchungen im Hanusch-Krankenhaus.

Wie alljährlich in der Mai-Ausgabe werden die Gebarungsergebnisse aller Zweige der österr. Sozialversicherung von Reinhard Haydn (Statistik Hauptverband) aufbereitet. Grundlage sind die Rechnungsabschlüsse der Sozialversicherungsträger für das Kalenderjahr 2014. Die Anpassung der Pensionen und Unfallrenten sind ebenso enthalten wie statistische Tabellen über den aktuellen Stand der Versicherten und deren Beiträge sowie über den Bezug von Leistungen. Die Darstellung erfolgt der Reihe nach in der Pensions-, Kranken- und Unfallversicherung.

Das Thema Ärzteschwemme versus Ärztemangel beherrscht seit einiger Zeit auch die Medienöffentlichkeit. Nicht zuletzt deshalb haben Mag. Edith Maria Rehberger und Manuel Kerzner (beide APA-DeFacto Datenbank) eine quantitative Analyse der Diskussion seit 1995 in den österreichischen Tages- und Wochenzeitungen sowie Magazinen erarbeitet. Mag. Franz Kiesl (OÖGKK) steuert dazu einen ergänzenden Kommentar bei, der einen Problemaufriss dieser Thematik aus der Perspektive der Sozialversicherung leistet und den Unterschied zwischen dem allgemein gehaltenen Schlagwort „Ärztemangel“ sowie dem sehr konkreten Problem der Nachbesetzung von Arztstellen erläutert. Dabei kommt er zum Schluss, dass dieser Unterschied nicht nur ein semantischer ist.

Dr. Gottfried Endel (Hauptverband) geht im zweiten Teil seiner Serie zur aktuellen Gesundheitsreform auf einen deren Kernbereiche, die Primärversorgung, ein und arbeitet die Charakteristika dieses Versorgungsmodells heraus. Die Dokumentation der Leistungserbringung ergibt dabei einen wichtigen Aspekt.

Zur Verwaltungsgerichtsbarkeits-Novelle startet die Soziale Sicherheit einen weiteren Schwerpunkt: Die Deutsch-Österreichischen Sozialrechtsgespräche, die regelmäßig in Passau stattfinden und in diesem Jahr unter dem Generalthema „Rechtsschutz und Verfahren im Vertragspartnerrecht“ standen, werden in dieser und den folgenden Ausgaben zur Gänze dokumentiert. Der einleitende Vortrag bzw. die ausgearbeitete Fassung von Univ. Prof. Dr. Katharina Pabel (Universität Linz) befasst sich mit der Neuordnung des Rechtsschutzes im österreichischen Verwaltungsverfahren.

 

Dr. Wilhelm Donner