DRUCKEN

Die e-card - Alle Infos im Überblick

SVC-1801.jpg

Die e-card der Sozialversicherung hat seit einigen Jahren einen festen Platz in unserem Alltag. Jeder Österreicher oder jede Österreicherin trägt sie im Geldbörsel gut aufbewahrt mit sich.

Jeder Arztbesuch, jeder Besuch in einer Ambulanz oder im Ambulatorium und auch der Aufenthalt in vielen Spitälern beginnt mit dem Stecken der e-card. Jeder weiß daher: Seine e-card ist der persönliche Schlüssel zum Gesundheitssystem. Die e-card ist aber noch viel mehr: Sie ist auch der persönliche Schlüssel zur Sicherheit sensibler Gesundheitsdaten. Denn kein Arzt, kein Spital, kein Ambulatorium und kein sonstiger Vertragspartner der Sozialversicherung kann Daten über einen Patienten abrufen, wenn dieser nicht seine e-card vorlegt und durch das Stecken der Karte seine Zustimmung gegeben hat. Nur zur Veranschaulichung: Pro Tag wird die e-card durchschnittlich rund 500.000 Mal gesteckt.

In den vergangenen Jahren wurde das e-card System laufend um Anwendungen erweitert, die sowohl für die Patienten als auch für Gesundheitsdienstleister Vorteile bringen: man denke nur an das Arzneimittel-Bewilligungs-Service oder die elektronische Arbeitsunfähigkeitsmeldung. Mit seinem hochverfügbaren Rechenzentrum, dem sicheren Gesundheits-Informationsnetz, der e-card-Infrastruktur und den standardisierten Prozessen für Softwareerweiterungen und Softwareverteilung bietet das e-card System die beste Ausgangsposition für e-health-Anwendungen und die elektronische Gesundheitsakte ELGA.