DRUCKEN

Sensomotorische (propriozeptive) Schuheinlagen


linkDownload (194.3 KB)



Fragestellung
Die Evidenzlage zur Wirksamkeit von sensomotorischen (propriozeptiven) Schuheinlagen für Kinder und Jugendliche (bis zum vollendeten 15. Lebensjahr) mit (nicht fixierten) Fehlern der Fußachse soll dargestellt werden.


Methodik
Es wurde in den Datenbanken PubMed, PEDro, CRD und Cochrane sowie in Google, Google Scholar und UptoDate nach Studien mit propriozeptiven Schuheinlagen bei Kindern mit Fußdeformitäten gesucht.


Ergebnisse
Die Literatursuche ergab 0 Treffer zu Studien mit Kindern.
In einer Querschnittstudie an erwachsenen Männern mit Plattfüßen, die eine Gehstrecke mit vorgefertigten Einlagen, sensomotorischen Einlagen oder ohne Einlagen zurücklegen, wird von keinen signifikanten Unterschieden bei Kontaktfläche, Spitzendruck und Maximalkraft berichtet, eine Reduktion der Kräfte im medialen Mittelfußbereich wird beim Tragen von propriozeptiven Einlagen vermutet.


Schlussfolgerung
Es konnten keine Studien zur Wirksamkeit von sensomotorischen (propriozeptiven) Schuheinlagen bei Kindern mit Fehlern der Fußachse oder Fußdeformitäten aufgefunden werden. Es gibt somit derzeit keine Evidenz. Es besteht Forschungsbedarf nach kontrollierten Studien, um den Nutzen und den Mehrwert dieser Einlagen nachzuweisen.