DRUCKEN

Editorial Jänner 2012


Dr. Wilhelm Donner Der Autor:
Dr. Wilhelm Donner

ist Chefredakteur der Sozialen Sicherheit im
Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger.

Soziale Sicherheit - Editorial
Liebe Leserinnen und Leser!

Das neue Jahr bringt einige Änderungen, für die Sozialversicherung entnehmen Sie die neuen Werte und Beträge für 2012. Die Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft startet ein umfassendes Vorsorgeprogramm und führt in der Prävention einen Vorsorgebonus ein. Im Bereich der e-Medikation endete der Pilotbetrieb, der zufriedenstellend verlief, mit 31. Dezember 2011. Im Frühjahr 2012 werden die Ergebnisse der Evaluation erwartet. Gesundheitliche Chancengleichheit in der Gesundheitsförderung und Prävention wird in einem abschließenden Beitrag untersucht, die gemäß der WHO, der Europäischen Union und des Hauptverbandes eine Zielbestimmung darstellt.

„fit2work“, ein neues Projekt zur Beratung als Folge des seit 1. Jänner 2011 in Kraft getretenen Arbeits- und Gesundheitsgesetzes (AGG), soll vorzeitiges Ausscheiden aus dem Erwerbsprozess hintanhalten. Dr. Christian Operschall (BMASK) erläutert die Entstehung, die Ursachen, die Organisation und die Ziele dieses Projektes, das auch von den Sozialpartnern mitgetragen wird. Mit dem AGG wird erstmals die (Sekundär-)Prävention gesetzlich geregelt.

Das Competence Center integrierte Versorgung (CCIV) der Wiener GKK wurde erstmals in der April-Ausgabe des Vorjahres in der Sozialen Sicherheit vorgestellt. Im Beitrag dieses Heftes werden konkrete Lösungsansätze im Rahmen des Disease Management Programmes zu Diabetes präsentiert, die Fragen der Priorisierung von Krankheitsbildern erläutert und integrierte Versorgung vor dem Hintergrund des demographischen Wandels diskutiert.

Das Grazer Autorenteam um Prof. DDr. Gerhard Reichmann setzt in dieser Ausgabe die Analyse des amerikanischen Gesundheitssystems mit dem zweiten Teil fort und vergleicht in diesem abschließenden Beitrag die Privatversicherungen sowie die betriebliche Krankenversicherung mit den Verhältnissen in Österreich.

Ebenso vollendet wird die dreiteilige Artikelserie von Dr. Gottfried Endel (HVB) zur Versorgungsforschung, wobei die Nutzung von Routinedaten für epidemiologische Fragestellungen, die Messmethoden, die Datenverfügbarkeit und die Gewährleistung von Anonymität in diesem Beitrag im Vordergrund stehen.

Dr. Wilhelm Donner