DRUCKEN

HEK-Vorsitzender Prof. Dr. Markus Müller zu e-Medikation, Medikamentensicherheit und Wechselwirkungen



Vor dem Hintergrund der aktuellen öffentlichen Auseinandersetzungen um die e-Medikation und die damit zusammenhängende Patientensicherheit wurde der Vorsitzende der Heilmittelevaluierungskommission (HEK) und Vorstand des Institutes für Klinische Pharmakologie an der Medizinischen Universität Wien, Univ. Prof. Dr. Markus Müller, zur Gefahr von möglichen Wechselwirkungen bei ungeprüfter Medikamenteneinnahme befragt. Gefahren, welche die e-Medikation real zu minimieren vermag. Die Fragen stellte Dr. Wilhelm Donner

Univ. Prof. Dr. Markus Müller

Univ. Prof. Dr. Markus Müller

Vorsitzende der Heilmittelevaluierungs- kommission

Artikel
Den Schwerpunkt-Artikel dieser Ausgabe finden Sie in ungekürzter Originalfassung im unten angeführten Download.

linkArtikel:"HEK-Vorsitzender Prof. Dr. Markus Müller zu e-Medikation, Medikamentensicherheit und Wechselwirkungen" (787.0 KB)



Zum Lesen dieses Artikels benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader. Diese Software können Sie über den angeführten Link kostenlos auf Ihrem Computer installieren.