DRUCKEN

Editorial Juni 2009


Dr. Wilhelm Donner Der Autor:
Dr. Wilhelm Donner

ist Chefredakteur der Sozialen Sicherheit im
Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger.

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser!

Die Juni-Ausgabe der Sozialen Sicherheit berichtet über personelle Änderungen in den Führungsebenen der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA), der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) und der Pensionsversicherungsanstalt (PVA).

Die letzte Ausgabe vor dem Sommer 2009 gibt ebenso die alljährlich erscheinenden Gebarungsergebnisse wieder, die von Reinhard Haydn (Hauptverband) aufbereitet wurden und den Rechnungsabschluss des Jahres 2008 beinhalten. Die Pensions-, Kranken- und Unfallversicherung werden dabei in ihrer Versichertenanzahl sowie in ihrem Beitrags- und Leistungsvolumen statistisch valide präsentiert.

Dem Problem der nicht-krankenversicherten Personen in Österreich nimmt sich der in Wien forschende Mag. Michael Fuchs (Europäisches Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung) an, indem er mit einer Erhebung und einkreisenden Festlegung der armutsgefährdeten Gruppen beginnt. Etwa 1,2 % der Gesamtbevölkerung sind in Österreich nicht von der sozialen Krankenversicherung erfasst. Der Autor diskutiert am Ende auch mögliche Lösungsansätze für die Politik, die er aus der empirischen Datenlage gewonnen hat.

Schließlich beginnt in dieser Ausgabe eine Gesprächsserie mit Gesundheitsexperten aus dem europäischen Raum mit dem Schwerpunkt zu Fragen nach Public Health. Die Serie „Gesundheit im Gespräch“ eröffnet der in Bielefeld tätige Wissenschaftler Prof. Dr. Bernhard Badura, der sich u.a. intensiv mit der Kennzahlenentwicklung im betrieblichen Gesundheitsmanagement beschäftigte.

Die Redaktion der Sozialen Sicherheit wünscht allen ihren Leserinnen und Lesern einen schönen, erholsamen und unfallfreien Sommerurlaub!

Dr. Wilhelm Donner