DRUCKEN

Audiovisuelle Wahrnehmungsförderung (AVWF)


linkDownload (517.7 KB)


Methodik
Es wurden der Autorin 2 Untersuchungen seitens des Anfragenden übermittelt. Weiters wurde in den Datenbanken PubMed, Cochrane und CRD (Centre for Reviews and Dissemination) sowie Google und Google Scholar nach Studien gesucht.

Ergebnisse
Es gibt derzeit 2 Untersuchungen, aber keine Evidenz für eine Wirksamkeit der AVWF-Methode bei definierten Diagnosen, da weder Fallberichte noch Studien mit ausreichender Studienqualität vorliegen (Methodik, Beschreibung der untersuchten Population, kleine Fallzahl, relevante Outcome etc.). Es werden mögliche Einsatzgebiete der Methode seitens der Hersteller genannt (Antriebsschwäche, Depressionen, Schlafprobleme, Stress, Angst, Altersbeschwerden, Lernprobleme, etc.), es liegen jedoch keine Studien zur Überprüfung der Wirksamkeit von schallmodulierter Musik bei diesen Indikationen vor. Obwohl in der Untersuchung von Garner/ Crisan 2007 bei 3 Kindern mit ADHS nach Einsatz der AVWF- Methode in den 20 Tests keine Änderung (Verbesserung?) festgestellt werden konnte, wird diese Methode in den Informationsbroschüren weiterhin bei ADHS empfohlen.

Schlussfolgerung
Die AVWF-Methode kann für wissenschaftliche Zwecke auf experimenteller Ebene interessant sein, als Krankenbehandlung kann sie jedoch derzeit wegen fraglicher Wirksamkeit bei unklarer Indikation, fehlender Validität und eventuell möglichem Schaden nicht empfohlen werden.
Es ist mit vorliegenden Unterlagen nicht nachvollziehbar, warum diese Methode nicht auch PsychologInnen oder PädagogInnen oder auch LogopädInnen anwenden könnten. Doch vor einer berufsrechtlichen Abgrenzung sind Indikationsgebiet und Wirksamkeit zu klären.