DRUCKEN

STABIL Rehabilitationskonzept


linkDownload (894.3 KB)


Kurzbericht
Es liegt ein Projektentwurf zu Rehabilitation bei psychischen Erschöpfungszuständen vor.
Dabei wird mit zunehmendem beruflichen Stress von ArbeitnehmerInnen, steigenden Krankenstandszahlen aufgrund psychischer Erkrankungen, steigenden Zahlen an Invaliditätspensionen, und dem Fehlen zielgruppenspezifischer arbeitsintegrativer Maßnahmen argumentiert und eine innovative Idee der psychischen Rehabilitation am Bauernhof vorgestellt.

Die Ziele dieser Rehabilitationsform sind psychische und physische Stabilisierung, Aufbau einer intakten Arbeitsbeziehung, Kompetenzerweiterung im Umgang mit Arbeitsaufträgen, Sensibilisierung für die Bedeutung von Schlüsselqualifikationen, Abbau von Defiziten im Bereich der sozialen Kompetenzen und Entwicklung einer längerfristigen Berufsperspektive bei den Teilnehmern.

Die systematische Literaturrecherche zeigt widersprüchliche Ergebnisse zur Rehabilitation durch Bewegung, Mitarbeit, Tierkontakt und sozialen Kontakt am Bauernhof für Personen mit psychischen Erschöpfungszuständen.
Es bestehen Hinweise darauf, dass angenehme (ländliche) Umgebung, angenehme soziale Kontakte, die positive Erfolgserfahrung nach dem Erlernen neuer Tätigkeiten (wie z.B. Melken), sowie Bewegung für psychisch Erkrankte hilfreich sein können.
Umfangreiche und uneinheitliche Therapieansätze und -konzepte zeigen vor allem bei depressiver Symptomatik und bei psychischen Erschöpfungszuständen bessere Ergebnisse als keine Therapie oder Placebo, sind jedoch untereinander vergleichbar.
Der Weg aus der Krise führt über die Belastung zur Hilfsannahme, Aktion und Aufrechterhaltung, wobei der jeweilige Zusammenhang dieser Phasen und der Interventionsansätze in den Studien erstaunlich wenig Beachtung findet.
Es bestätigt sich das Wissen aus allgemeiner Lebenserfahrung, dass ein regelmäßiger Milieuwechsel und soziale Kontakte mit Mensch oder Tier Erschöpfungszuständen entgegenwirken können. Die Abgrenzung von Erholung innerhalb der normalen Lebensführung und therapeutischer Intervention ist eine leistungsrechtliche.