DRUCKEN

Übermäßiger Alkoholkonsum kann bis zu 17 Lebensjahre kosten

Unter dem Motto „Wie viel ist zu viel?“ startet die 2. Österreichische Dialogwoche Alkohol mit mehr als 280 Veranstaltungen.


Vom 20. Mai bis zum 26. Mai findet in ganz Österreich zum zweiten Mal die Kampagne „Österreichische Dialogwoche Alkohol“ statt. Mit Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet wird dazu anregt, über das Thema Alkohol zu reden. Dabei soll der Informationsstand der Bevölkerung verbessert werden, denn viele Menschen wissen nicht, ab wann Alkoholkonsum zur gesundheitlichen Gefahr wird oder wo sie Beratung finden können. Der Umgang mit Alkohol ist nach wie vor von viel Unwissenheit geprägt und das Thema Alkoholsucht immer noch ein Tabu.

 

Eine Million Menschen in Österreich konsumieren Alkohol in problematischem Ausmaß

Alkohol ist neben Nikotin weltweit die Substanz mit der größten Krankheitslast. In Summe konsumieren 14 Prozent der Bevölkerung (rund eine Million Menschen) in Österreich Alkohol in einem problematischen Ausmaß. 370.000 Österreicherinnen und Österreichern (fünf Prozent der erwachsenen Bevölkerung) gelten als alkoholkrank. Zudem konsumieren weitere neun Prozent Alkohol in einem gesundheitsgefährdenden Ausmaß. „Durch übermäßigen Alkoholkonsum können bis zu 17 Lebensjahre verloren gehen“, betont Dr. Alexander Biach, Vorsitzender des Verbandsvorstandes im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. „Der österreichischen Sozialversicherung ist es deshalb ein besonderes Anliegen sich an der Dialogwoche zu beteiligen und die Bevölkerung umfassend über Alkohol und dessen Auswirkungen aufzuklären ohne zu verurteilen. Denn Schuldzuweisungen sind bei Alkoholproblemen fehl am Platz, vielmehr geht es darum den Menschen einen kompetenten Umgang mit Alkohol zu ermöglichen. Die Dialogwoche Alkohol bietet dazu die eine gute Gelegenheit“, so Biach.

 

 

Menschen in den Dialog bringen

„Ich bin überwältigt von dem Interesse und dem Engagement aller Kooperationspartner und den Fachstellen für Suchtprävention in ganz Österreich. Über 280 Veranstaltungen und Aktionen zum Thema Alkohol finden in dieser Woche im Rahmen der Dialogwoche Alkohol statt.“, freut sich die Obfrau der Österreichischen ARGE Suchtvorbeugung und Leiterin der Fachstelle für Suchtprävention in Wien, Mag.a Lisa Brunner.

 

Die Frage „Wie viel ist zu viel?“, ist dabei nicht einfach zu beantworten. Die sogenannte „Harmlosigkeitsgrenze“ liegt bei Männern bei bis 24 Gramm reiner Alkohol pro Tag (rund 0,6 Liter Bier oder 0,3 Liter Wein) und bei Frauen bis 16 Gramm (rund 0,4 Liter Bier oder 0,2 Liter Wein). Die „Gefährdungsgrenze“ wird bei Männern ab 60 Gramm reiner Alkohol pro Tag (rund 1,5 Liter Bier oder 0,75 Liter Wein) und bei Frauen ab 40 Gramm (rund 1,0 Liter Bier oder 0,5 Liter Wein) überschritten. Das Schädigungspotential ist dabei immer auch von individuellen Faktoren abhängig und der Begriff „harmlos“ ist mit Vorsicht zu genießen.

 

„Es ist uns wichtig zu vermitteln, dass es nicht darum geht Alkoholkonsum generell zu verdammen“, erklärt die Initiatorin der Dialogwoche Alkohol Mag.a Brunner. „Es geht uns darum, einen bewussten Umgang damit zu entwickeln und über Auswirkungen Bescheid zu wissen. Mythen und Fehlinformationen rund um die Substanz Alkohol sollen mit der Initiative aufgeklärt werden.“

 

Veranstaltungen in ganz Österreich
Im Zentrum der Dialogwoche stehen zahlreiche Veranstaltungen in allen Bundesländern. Neben Infoständen, z. B. im Salzburger Europark, finden sich so unterschiedliche Aktivitäten wie das Kabarett „100 % Rauschfrei" in Eisenstadt, ein Seminar zum Thema Kinder aus alkoholbelasteten Familien in Linz, Jugendevents wie It's up2U in Innsbruck, ein Poetry Slam in Graz, ein James Bond Kinoabend in Wien, zahlreiche Vorträge z. B. "Über Alkohol reden" in Amstetten oder "Ist das Glas halb voll?" in Klagenfurt, oder auch Tage der offenen Tür in Vereinen und Institutionen und vieles Interessantes mehr.

 

Gemeinsame machen wir Alkohol zu einem Thema

Die Österreichische Dialogwoche Alkohol ist eine Initiative der Österreichischen ARGE Suchtvorbeugung – der Zusammenschluss aller Fachstellen für Suchtprävention der neun Bundesländer – und wird in Kooperation mit dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger, dem Fonds Gesundes Österreich und dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz umgesetzt.

 

Alle Informationen über die „Dialogwoche Alkohol“ finden Sie unter: www.dialogwoche-alkohol.at