DRUCKEN

Editorial Jänner 2019


Dr. Wilhelm Donner

Der Autor:
Dr. Wilhelm Donner
 
ist Chefredakteur der Sozialen Sicherheit im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger.


EDITORIAL

Liebe Leserinnen und Leser!

Die erste Ausgabe der Sozialen Sicherheit im neuen Jahr ist fast zur Gänze dem Schwerpunkt „Kinder und Jugendgesundheit“ gewidmet.

Im aktuellen Berichterstattungsteil wird über die Verleihung von Ehrenzeichen durch den Hauptverband an verdiente Funktionäre und Mitarbeiter/-innen im vergangenen Jahr 2018 berichtet, über den durch das Wirtschaftsforschungsinstitut alljährlich im Hauptverband präsentierten Fehlzeitenreport, über die 12. Sozialstaatsenquete zur Selbstverwaltung, über Direktverrechnung bei Ergotherapie-Angeboten durch die SV und schließlich über das 12. CCIV-Symposion zur Telemedizin und Digitalisierung in der integrierten Versorgung.

Dem Schwerpunkt „Kinder- und Jugendgesundheit“ Rechnung tragend, wird über die Kampagne „Fit & Strong“ – speziell zugeschnitten auf Jugendliche und social media – berichtet, über professionelle Mundhygiene für Kinder und Jugendliche sowie über Jugendgesundheits-Coaches und Peer-Education. Ein Interview mit Dr. Josef Zollneritsch, einem Schulpsychologen, rundet diesen einleitenden Teil ab.

Viktoria-Maria Schiefert (Hauptverband) gibt einen sehr ausführlichen Überblick vom 5. Kinder- und Jugendsymposion, das Ende November in der PVA stattgefunden hat, jedoch vom Hauptverband zum Thema „Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit chronischer Erkrankung“ veranstaltet wurde.

Die beiden Psychologinnen Mag. Caroline Culen und Sophia Wörndl (Österr. Liga für Kinder- und Jugendgesundheit) befassen sich ebenso wie die Ärztin Mag. Dr. Irene Promussas (Lobby4Kids) in ihren beiden Beiträgen mit chronisch erkrankten Kindern und Jugendlichen. Zum einen über den Übergang von der pädiatrischen Versorgung in die Erwachsenenmedizin und zum anderen über deren Probleme, die sich aus der Schule und der Ausbildung ergeben können.

Manfred Glombik (Hildesheim) erläutert abschließend die Neuregelung der Kinder- und Jugendrehabilitation durch die deutsche Rentenversicherung, wie sie seit dem Dezember 2016 im Flexirentengesetz aufzufinden ist.

Einem völlig anderen Thema, nämlich der Abgrenzungsproblematik zwischen einer selbständigen und unselbständigen Tätigkeit und wie deren Lösungsansätze in dem am 1. Juli 2017 in Kraft getretenen Sozialversicherungs-Zuordnungsgesetz (SV-ZG) im Verfahren ausgeführt wurden, widmen sich Direktor-Stv. Dr. Gerhard Mayr und Dr. Harald Lidauer (beide OÖGKK) im letzten Beitrag dieser Ausgabe.


Dr. Wilhelm Donner