DRUCKEN

Die „Behindertensport bewegt!“-Tour 2018 – eine gemeinsame Aktion von ÖBSV und Hauptverband – erreichte mehr als 2.200 Menschen



21. Dezember 2018


Niederschwellige und regionale Informationstage in ganz Österreich machten auf das vielfältige Bewegungsangebot des ÖBSV für Menschen mit Behinderung aufmerksam, das auch gleich vor Ort erprobt werden konnte.


Es ist unbestritten, dass regelmäßige körperliche Betätigung im Zusammenhang mit einer Vielzahl an positiven gesundheitlichen Effekten steht. Somit haben Bewegung und Sport für jeden Menschen eine wesentliche gesundheitliche Bedeutung. Für Menschen mit Behinderung kommt im Speziellen ein weiterer Nutzen hinzu: die Steigerung der allgemeinen sowie im Besonderen der sozialen Lebensqualität. Angesichts dieser Aspekte wurde mit den regionalen Informationstagen, im Sinne der österreichischen Gesundheitsziele, die Freude an Bewegung und das Wissen um ihre positive Bedeutung gefördert. Dies betrifft rund 1,7 Millionen Menschen in Österreich, die mit einer ausgewiesenen Behinderung leben. 


Vor diesem Hintergrund hat sich die Sozialversicherung mit dem Österreichischen Behindertensportverband (ÖBSV) ver­net­zt und ein gemeinsames Projekt auf die Beine gestellt. Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger unterstützte in Kooperation mit dem Österreichischen Behindertensportverband im Jahr 2018 unter dem Motto „Behindertensport bewegt!“ eine österreichweite Tour mit entsprechenden Bewegungs- und Informationstagen.

 

Die „Behindertensport bewegt!“-Tour 2018 stoß österreichweit auf große Begeisterung

Tour-Stopps in allen neun Bundesländern mit 70 Trainerinnen und Trainer, die über 30 Sportarten vorstellten. Dabei wurden mehr als 2.200 Menschen – mit und ohne Behinderung – erreicht. So ist das erste Fazit ganz klar: Die „Behindertensport bewegt!“-Tour war erfolgreich! Ziel war es, möglichst viele Menschen mit Behinderung für den Behindertensport zu sensibilisieren und für mehr Bewegung zu gewinnen, denn:  Bewegung ist die beste Möglichkeit, um die eigene Gesundheit und Mobilität zu verbessern und die Eigenständigkeit und Lebensqualität zu steigern. Zudem ermöglichen Sportvereine auch eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Bei den Tour-Stopps konnten Interessierte die regionalen Sportangebote in Mitmachstationen auch gleich ausprobieren. Trainer und Fachleute informieren darüber hinaus in Theorieeinheiten, welche gesundheitlichen Benefits sich daraus für behinderte Menschen ergeben.


Umfangreiches Bewegungs- und Sportangebot

„Die „Behindertensport bewegt!“-Tour 2018 war ein voller Erfolg. Trainerinnen und Fachleute des ÖBSV haben in Theorie und Praxis gezeigt, wie wichtig Bewegung und Sport für behinderte Menschen ist und was es an Angeboten gibt. Vom Goalball für blinde Menschen bis hin zum Rollstuhlbasketball – die Möglichkeiten sind vielfältig und jeder sollte eine Sportart für sich finden können. Mit den aus diesem Projekt gewonnenen Erkenntnissen werden wir künftig Bewegung und Sport für Menschen mit Behinderung nachhaltiger gestalten“, so KommR Brigitte Jank, Präsidentin des Österreichischen Behindertensportverbandes.

 

Zugang zu regelmäßiger Bewegung ermöglichen

„Die strategische Ausrichtung der Sozialversicherung folgt dem Grundsatz ,Für ein längeres selbstbestimmtes Leben bei guter Gesundheit‘ zu sorgen. Dass Bewegung einen maßgeblichen Einfluss auf unsere Gesundheit hat, ist weitreichend bekannt. Uns als Sozialversicherung war es ein großes Anliegen, auch Menschen mit Behinderung einen Zugang zu Bewegungsangeboten, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind, zu ermöglichen. Mit der österreichweiten „Behindertensport bewegt!“-Tour ist es gelungen, Menschen zu erreichen, die bisher keine Berührungspunkte mit dem Behindertensport hatten“, freute sich Dr. Alexander Biach, Vorstandsvorsitzender im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. „Die Tour war Anstoß für die Gründung neuer Vereine und Bewegungsgruppen, die sich dem ÖBSV anschlossen und an deren Ausbau bereits gearbeitet wird.“

 

Der ÖBSV ist die Kompetenzstelle für Behindertensport

Der Österreichische Behindertensportverband (ÖBSV) ist der kompetente Komplett-Sportanbieter, die Sportinteressensvertretung und Serviceeinrichtung für Menschen mit Behinderung. Mit seinen Programmen ermöglicht der ÖBSV sportliche Bewegung, bietet fachgerechte Betreuung, schult Betreuerinnen und Betreuer, organisiert Trainingskurse und Wettkämpfe und hilft bei der Anschaffung von individuellen Sportgeräten. Der ÖBSV bildet in Österreich die wichtige Plattform für notwendigen Erfahrungsaustausch von Menschen mit Behinderung für alle Alters- und Leistungsgruppen.

 

Unter https://obsv.at/verband/struktur/vereine/sind Informationen zum Sportangebot des ÖBSV abrufbar.

 

Mehr zu Tour unter obsv.at/menschen/behindertensport-bewegt

 

Über den Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger: Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger ist das organisatorische Dach über der solidarischen Kranken-, Unfall-und Pensionsversicherung Österreichs. Die Sozialversicherung garantiert unabhängig von Alter, Einkommen, sozialer Herkunft und Bildung hochwertige Gesundheitsversorgung und eine sichere Pensionsvorsorge. Aktuell sind rund 8,7 Millionen Menschen anspruchsberechtigt (Versicherte und mitversicherte Angehörige).