DRUCKEN

Kontinuierliches/Flash Glukosemonitoring bei insulinbehandeltem Diabetes mellitus

Kurzfassung in Deutsch des Rapid Assessment Continuous glucose monitoring (CGM real-time) and flash glucose monitoring (FGM) as personal, standalone systems in patients with diabetes mellitus treated with insulin (EUnetHTA Joint Action 3 Project ID: OTJA08) https://www.eunethta.eu/wp-content/uploads/2018/07/OTJA08_CGM-real-time-and-FGM-aspersonal2c-standalone-systems-in-patients-with-diabetes-mellitus-treatedwith-insulin.pdf


linkDownload (256.3 KB)


Zusammenfassung


Basierend auf einer narrativen Zusammenfassung der zwölf eingeschlossenen Studien ist kontinuierliches Blutglukosemonitoring in der Mehrzahl der Studien, die Patienten mit mehrmaligen täglichen Insulininjektionen und in zwei Studien auch Patienten mit einer Insulinpumpentherapie inkludierten, mit einer Reduktion des HbA1c assoziiert. Alle Studien haben ein deutliches Bias Risiko und die Evidenz ist von moderater bis sehr niedriger Qualität. Sowohl CGM als auch FGM war im Vergleich zur Blutzuckerselbstmessung mit einer Reduktion von Hypo-und Hyperglykämien und vermehrter Patientenzufriedenheit bei Diabetes Typ1 und Typ2 assoziiert.

Keine Studien wurden gefunden, die schwangere Frauen untersuchten. Nur ein RCT inkludierte ausschließlich Kinder, nur eine Studie war eine direkte Vergleichsstudie, CGM versus FGM, und nur vier Studien untersuchten Patienten mit einer Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörung. In allen RCTs war die Studienbeobachtungszeit 8 Wochen bis maximal 12 Monate. Aufgrund der Heterogenität der Studienteilnehmer, Interventionen und den gemessenen Endpunkten, wurde nur für einen Endpunkt, Änderung des HbA1c zu Beginn und Ende der Studie (DIAMOND und GOLD Studien) eine Meta-Analyse durchgeführt mit statistisch signifikanten Ergebnissen für das kontinuierliche Blutglukosemonitoring.

Weitere direkte und unabhängige Vergleichsstudien, von hoher Qualität, vor allem bei Kindern und Schwangeren, und mit Langzeitergebnissen sind erforderlich.